RuB
Mittwoch, 22. August 2012

„airPORT“ für mehr Hygiene in Silo-Fahrzeugen

Druckluft unterstütztes Auslaufsystem für barrierefreie Entleerung
Spitzer Werkbild Nr. 1: „airPORT“, der barrierefreie Auslauf für den Lebensmittel- und Futtermitteltransport.
Spitzer Werkbild Nr. 2: Immer mehr Silo-Transporteure setzen auf den neuen Auslauf „airPORT“.

Reste, die nach einem Lebensmitteltransport im Fahrzeug verbleiben, stellen nicht nur einen erheblichen, zusätzlichen Reinigungsaufwand dar, auch die Erfüllung der Hygienevorschriften wird dadurch beeinträchtigt. Transportunternehmer sind deshalb gezwungen, aufwändige Reinigungsarbeiten durchzuführen, die oftmals mit der Demontage von mechanischen Auflockerungs-Einrichtungen an den Fahrzeugen verbunden sind. Spitzer bietet mit dem neuen „airPORT“-Auslaufsystem die Lösung. Durch ein intelligentes Druckluftsystem wird das Transportgut aufgelockert, und in Richtung Auslauf beschleunigt. Damit können Auflockerungsmatten oder ähnliche technische Einrichtungen entfallen, an denen sich das Ladegut festsetzen kann.

Der Name „airPORT“ ist gleichzeitig Programm: Eine intelligente Luftführung durchspült das durch den Transport verdichtete Material mit Druckluft und beschleunigt dieses in Richtung Auslauf. Durch den Entfall von mechanischen Auflockerungs-Einrichtungen kann sich das Ladegut auch nicht mehr festsetzen. Der Auslauftrichter ist oberflächenglatt und barrierefrei.

Das System, das für die besonderen Belange bei Lebensmittel- und Futtermitteltransporten entwickelt wurde, ist in einer mehrjährigen Entwicklungs- und Testphase zur heutigen Serienreife entstanden. Simon Baumgart, technischer Leiter bei Spitzer-Silo: „Wir haben das neue Auslaufsystem konsequent zusammen mit unseren Kunden entwickelt und auf die besonderen Bedürfnisse im Lebensmittel- und Futtermitteltransport abgestimmt“. Dies bedeutet für die Kunden, mit dem „airPORT“ von Spitzer auf ein ausgereiftes und erprobtes Auslaufsystem zurückgreifen zu können.“ Der „airPORT“-Auslauf ermöglicht auch eine schnellere Fahrzeugreinigung und kürzere Abtrocknungszeiten, die sich wiederum günstig auf die „Lifecycle-costs“ des Fahrzeuges auswirken, und damit dem Transportunternehmer die Wirtschaftlichkeit sichern.

Dass den Silo-Spezialisten bei Spitzer mit dem „airPORT“ ein wichtiger Entwicklungsschritt in der Silotechnik gelungen ist, zeigt die Reaktion der Kunden, die ihre Fahrzeuge mit dem neuen Auslaufsystem ausrüsten lassen. Ein klares Zeichen für Simon Baumgart, dass das System dem Bedürfnis der Branche entspricht.

Download SPI_IAA12_PR_AirPort.docx