RuB
Mittwoch, 22. Juni 2016

ETÜ-TA-R 11,9 – der bewährte Tieflader jetzt mit verstärktem Aufbau

multifunktionell für Maschinen-, Container-, oder Materialtransporte
Den Tandem-Tieflader ETÜ-TA-R von Müller Mitteltal für 11,9 bis 15 Tonnen Gesamtgewicht gibt es jetzt mit verstärktem Aufbau
Ladungssicherung leicht gemacht: Eine Vielzahl an unterschiedlichen Zurrpunkten erleichtern die fachgerechte Sicherung der Ladegüter auch bei geschlossenen Bordwänden

Aus dem klassischen Anhängerprogramm für den GaLaBau präsentiert Müller Mitteltal in Nürnberg leistungsstarke Fahrzeugausführungen für Unternehmen aus dem Garten- und Landschaftsbau, für Kommunen, Friedhofsgärtner oder auch für Bauunternehmen. Der Tandem-Tiefladeanhänger mit der Bezeichnung ETÜ-TA-R für ein zulässiges Gesamtgewicht von 11,9 bis 15 Tonnen, gehört zu dieser Fahrzeugkategorie. 

Im Zuge der laufenden Produktentwicklung hat der Tieflader ETÜ-TA-R 11,9 einen verstärkten und DEKRA-zertifizierten Aufbau erhalten. Durch den nach DIN EN 12642 Code XL entwickelten Aufbau ist bei formschlüssiger Ladung keine weitere Ladungssicherung notwendig. Dies bedeutet eine noch höhere Sicherheit für den Transportunternehmer und wertvolle Zeitersparnis bei der Sicherung der Ladegüter. 

Die abklappbaren und leicht bedienbaren Auffahrrampen für Maschinentransporte gehören zum Serienumfang. Die Rampen sind mit einer automatischen Abstützung ausgestattet und auf Wunsch mit einem feuerverzinkten Gitterrost der Gleitschutzklasse 3 belegt. Für ein erweitertes Einsatzspektrum sorgen zusätzliche Containerverriegelungen, die für den Transport von 10- und 20-Fuß Behältern ausgelegt sind. 

Das Fahrgestell selbst ist feuerverzinkt und somit bestens gegen Korrosion geschützt. Ebenso das stufenlos höhenverstellbare Zugrohr, das sich an unterschiedliche Kupplungshöhen mühelos anpassen lässt. Alle Verbindungsleitungen zum Zugfahrzeug sind darin geschützt verlegt. 

Die Multifunktionalität des Tiefladers wird zusätzlich durch die umfangreichen Ladungssicherungsmöglichkeiten unterstützt. Der neue Lochaußenrahmen mit einem Zurrpunktabstand von ca. 480 Millimeter bietet für jedes Ladegut entsprechend seiner Form und Beschaffenheit eine optimale Voraussetzung für vorschriftsmäßige Ladungssicherung. Der Abstand der beiden Lochaußenrahmen ist mit einem lichten Abstand von 2.420 mm so ausgelegt, dass palettierte Ladegüter mit einer Zurrkraft von jeweils LC 2000 daN gesichert werden können. Durch die Abschrägung des Rahmenprofils ist eine vorschriftsmäßige Ladungssicherung auch bei geschlossenen Bordwänden problemlos möglich Auf Wunsch sind zusätzlich 6 Paar Fallzurrbügel erhältlich für eine Zurrkraft von jeweils LC 3000 daN.. Je zwei Schwerlast-Zurrringe sind im Querträger vorne und hinten für Zurrkräfte bis LC 6300 daN integriert. Weitere Zurrmöglichkeiten sind durch Bohrungen im Stirn- und Abschlussträger vorhanden, die für eine Zurrkraft von jeweils LC 1200 daN ausgelegt sind

Download Mueller_Mitteltal_Pressemitteilung_Tieflader_mit_verstaerktem_Aufbau.docx