RuB
Dienstag, 2. Oktober 2012

In Schwaben werden auch Sonderfahrzeuge elektrifiziert

Cluster Nutzfahrzeuge Schwaben setzt Impulse für neue Antriebstechnologien
Die Teilnehmer des Netzwerkprojektes „Innovative Antriebe“ waren mit der letzten Netzwerktreffen zu Gast bei der Firma Liebherr in Kirchdorf.

Das Netzwerk-Projekt „Innovative Antriebe“ im Cluster Nutzfahrzeuge Schwaben e.V. wurde für die Hersteller von Nutzfahrzeugen, Spezial- und Sonderfahrzeugen sowie für die Zulieferindustrie in der Clusterregion Schwaben gegründet. Es ist für die Unternehmen eine Plattform innerhalb des Clusters, auf der Fragen und Perspektiven der neuen Technologie elektrisch angetriebener Fahrzeuge und Komponenten auch für diese Fahrzeugbereiche gemeinsam bearbeitet werden. Bei dem letzten Netzwerktreffen wurde das Thema der Straßenzulassung von Fahrzeugen mit elektrifizierten oder hybridisierten Antrieben behandelt. Diese unterliegen hierbei wegen ihrer besonderen Technologie zusätzlichen Vorschriften, die von den Herstellern bereits in der Entwicklungsphase berücksichtigt werden müssen.

Der Cluster Nutzfahrzeuge ist für große sowie für kleine und mittelständische Unternehmen die gemeinsame Plattform, die Zugang zu Kooperationsprojekten sowie zu Forschung und Entwicklung bietet. Clustermanager Lothar Riesenegger sieht für die beteiligten Unternehmen deutliche wirtschaftliche Vorteile: Unternehmen, die keine großzügig ausgestatteten Entwicklungs- und Forschungsabteilungen haben, erhalten über den Cluster direkten Kontakt mit der Universität sowie den Hochschulen und damit den Technologiezentren der Region.

 Dass die Leistungen des Cluster Nutzfahrzeuge Schwaben e.V. bereits über die Grenzen des Schwaben-Landes hinaus begehrt sind, belegen viele Mitglieds-unternehmen aus dem Bodenseeraum, dem Raum Heilbronn und aus der Schwarzwaldregion. Selbst aus dem hohen Norden hat sich jetzt ein Hafenbetrieb zur Teilnahme an dem Netzwerkprojekt beworben.

Download CNS-PR-Netzwerktreffen-final.docx