RuB
Mittwoch, 8. August 2012

Müller Mitteltal macht den Gerüstbau produktiver

Tieflader mit funktionaler Branchenausstattung
Praktische Details: Werden die Steckrungen nicht benötigt, finden sie in der Rungenleiste ihren Platz.

Zeit ist Geld, und Zeit kann man beim Gerüstbau vor allem im Auf- und Abbau eines Gerüstes sparen. Der Verladung und dem Transport kommt dabei eine Schlüsselrolle zu. Sind die vielen Gerüstbauteile schnell und sicher verstaubar, kann der nächste Einsatzort auch zügiger erreicht werden. Mit der branchenspezifischen Auslegung des Tiefladers, aus der ETÜ-Baureihe, bietet Müller Mitteltal eine für den Betreiber wirtschaftliche Branchenlösung an.

Den ETÜ-TA-E, wie die vollständige Hersteller-Bezeichnung des Fahrzeuges lautet, gibt es in Pritschenlängen von 5.400, 6.200 und 7.000 mm, und in den Gewichtsklassen 11,9 - 14,4 Tonnen sowie 19 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht. Auf Wunsch bietet der Schwarzwälder Premiumhersteller auch eine Ablastung auf 10 Tonnen Gesamtgewicht an. Damit entfällt die jährliche SP-Prüfung.

Dass der Tandem - Tieflader eine funktionelle Branchenlösung für Gerüstbauer ist, zeigt seine Ausstattung, bei der besonders auf Handhabungssicherheit und Robustheit geachtet wurde.

Die Basis des Fahrzeuges ist die stabile Außenrahmenkonstruktion. Sie bietet auch größeren Punktbelastungen Paroli. Das Zugrohr, serienmäßig auf unterschiedliche Kupplungshöhen der Zugfahrzeuge einstellbar, beherbergt geschützt die Verbindungsleitungen für Licht und Luft. Dies zeigt, dass der ETÜ-TA-E für den harten Baustelleneinsatz ausgelegt ist.

Auf dem 50 mm starken  und verschleißfesten  Nadelholzboden finden Gerüstbaumaterialien oder auch Maschinen, wie Radlader oder Stapler, sicheren Halt. Besonders von Vorteil, bei manueller Be- und Entladung, ist die Tieflader typische, niedrige Ladehöhe.

Besonders stabil ausgeführt ist die Stirnwand, die für die formschlüssige Aufnahme der Gerüstbauteile ausgelegt ist. Der ETÜ-TA-E ist serienmäßig mit federunterstützten Stahlbordwänden ausgestattet. Auf Kundenwunsch bietet der Schwarzwälder Premiumhersteller den Tieflader auch mit Aluminiumbordwänden an.

Eine Vielzahl an Ladungssicherungsmöglichkeiten des Tiefladers erhält der Kunde serienmäßig. Viele gut zugängliche Zurrpunkte sind in den Außenrahmen integriert. Eine wirkungsvolle Sicherung der Ladung stellen auch die Steckrungen dar, die im Außenrahmen und in der Fahrzeugmitte über die gesamte Ladeflächenlänge in Rungentaschen nach Bedarf positioniert werden können. Werden die Rungen nicht benötigt, finden sie in der Rungenleiste an der Stirnwand ihre „Parkposition“. Dass der ETÜ-TA-E ein richtiger „Allrounder“ ist, zeigen Details wie der Einschubschacht für die Alu-Auffahrrampen. Werden diese nicht benötigt, finden darin auch Gerüststangen oder Leitern Schutz vor unbefugtem Zugriff.

Den Werterhalt des Fahrzeuges sichert Müller Mitteltal durch ein hochwertiges Finish. So wird der Fahrzeugrahmen, einschließlich des Zugrohres, grundsätzlich feuerverzinkt. Auf Wunsch wird der Außenrahmen in Kundenfarbe lackiert. Die Bordwände sind grundiert und ebenfalls in Kundenfarbe lackiert.

Der ETÜ-TA-E ist ein typisches Müller-Mitteltal Produkt: Es ist bietet eine praxisbezogene Ausrüstung für die Gerüstbau-Branche, ist jedoch auch in vielen anderweitigen Bereichen einsetzbar. Das sichert dem Kunden neben einer hohen Flexibilität auch die Wirtschaftlichkeit über den gesamten Fahrzeug-Lebenszyklus. 

Download MM-PR-Geruestbauerfahrzeug_final.doc