RuB
Sonntag, 21. Juli 2019

Schneller auf und schneller zu mit neuer Zentralverriegelung

Kotschenreuther macht Jumbo-Getränketransporte noch effizienter
Schneller auf und schneller zu. Der neue, gekröpfte Getränkesattelanhänger von Kotschenreuther ist im Tiefbett mit dem Versus-Penta-Wave Schnellöffnungssystem ausgestattet.

Jumbo-Getränkesattelanhänger gehören bei Kotschenreuther Fahrzeugbau schon seit über 20 Jahren zum Standard-Angebot. Mit einer extrem niedrigen Ladehöhe, die es bereits ab 790 mm im Tiefbett gibt, bietet der Jumbo-Getränkesattelanhänger eine lichte Innenhöhe bis zu 3.250 mm. Damit spielt er klar in der oberen Liga der Großvolumen-Getränkesattelanhänger. Um die Bedienbarkeit weiter zu erhöhen, hat Kotscheneuther nun das neuartige Versus-Penta-Wave Schnellöffnungssystem im Tiefbett des Sattelanhängers realisiert. Gemeinsam mit Versus entwickelte Kotschenreuther das System, das im Tiefbett in einer durchgehenden Laufschiene geführt werden muss. Die Lösung fanden die Entwickler in der Zweiteilung der Plane zwischen der Ladefläche auf der Kröpfung und dem Tiefbett. Die Plane auf der Kröpfung wurde in konventioneller Ausführung mit integrierten Federstahlstreifen ausgeführt, durch die auf Stecklatten verzichtet werden kann. Im Dachgurt wird die Plane in speziellen Leichtlaufwagen geführt, die für ein schnelles und verkantungsfreies Verschieben der Plane sorgen. Die Ladefläche auf der Kröpfung schließt mit der ersten Trennwand ab. Ab dieser Position beginnt im Tiefbett das Versus-Penta-Wave-System. Durch seine besondere Konstruktion ist es für ein überdurchschnittlich hohes Hubvermögen ausgelegt, was die Be- und Entladung deutlich vereinfacht und beschleunigt. Geöffnet und geschlossen wird das Planensystem durch eine am Fahrzeugheck platzierte Zentralverriegelung. Diese Kombination führt zu einer deutlichen Steigerung in der leichten Bedienbarkeit beim Öffnen und Schließen eines Jumbo-Getränkesattelanhängers. Für den Fahrer bedeutet dies neben einer kraftschonenden Bedienung auch eine nicht unerhebliche Zeitersparnis in den meist engen Zeitfenstern an den Be- und Entladestellen. Hinweis Siehe hierzu auch das Interview mit dem Geschäftsführer Bernd Schneide und Wolfgang Kotschenreuther, Technischer Berater und Key-Account Manager unter folgendem Link: www.kotschenreuther-fahrzeugbau/Interview-Jumbo-Getränkesattelanhänger.de Mehr zu Kotschenreuther Kotschenreuther wurde 1952 gegründet. Das Unternehmen spezialisierte sich auf Holztransporter und Anhänger. Mit der Übernahme 2014 durch die Meusburger-Gruppe wurde Kotschenreuther als Tochterunternehmen in einen leistungsstarken Firmenverbund integriert. Die Meusburger Gruppe mit Hauptsitz im niederbayrischen Eging am See und diversen Werken und Niederlassungen, ist neben den deutschen Produktionsbetrieben auch in der Schweiz, in Tschechien und in Russland aktiv. Der Produktschwerpunkt liegt bei innovativen und individuellen Fahrzeuglösungen abseits der Großserienherstellung. Kotschenreuther wurde bekannt durch seine kundennahen Lösungen, die auch heute die Ausrichtung des Unternehmens bestimmen.

 

 

Download 19_06_17_Kotschenreuther_Pressemitteilung-Zentralverriegelung.docx